Akropolis Athen

Veröffentlicht von

Die Akropolis in Athen ist die größte Sehenswürdigkeit in Griechenland und eine der Top 10 antiken Sehenswürdigkeit weltweit. Die Akropolis wurde in der heutigen Form im 5. Jahrhundert vor Christus unter Perikles errichtet. In dieser Zeit wurde Athen zur großen und mächtigen Stadt in Griechenland. Erstmals gab es die Staatsform der Demokratie. Akropolis heißt übersetzt „Obere Stadt“. Es war früher ein eigener Stadtbezirk mit vielen Gebäuden.

Das große und weit sichtbare Bauwerk auf dem Hügel der Akropolis mitten in Athen ist das Parthenon, ein antiker Tempel. Er wurde zu Ehren der Göttin Athene gebaut. Im Laufe der Geschichte wurde das Parthenon zur Kirche und während der osmanischen Herrschaft über Athen zur Moschee. 1687 wurde das große Gebäude auf der Akropolis in einem Krieg stark beschädigt. Es wird bis heute renoviert.

Man sollte für den Besuch der Akropolis mehrere Stunden einplanen. Das eingezäunte Gebiet ist groß, es gibt viel zu sehen. Die Akropolis muß man gesehen haben, auch wenn 20 Euro Eintritt nicht gerade wenig ist. Wer noch ein paar Euro mehr übrig hat, sollte unbedingt an einer Führung teilnehmen. Erst im Rahmen einer Führung versteht man die Dinge, die man sieht und kann sie einordnen.

Anfahrt Akropolis: Man steigt am besten an der Metro-Station „Acropolis“ aus. Von dort geht man am Akropolismuseum vorbei hoch zur Akropolis. Der Weg ist zum Teil ganz schön steil, die Strecke ist aber für einen normalen Menschen in unter einer halben Stunde machbar. Hoch fahren kann man nicht, man muß zu Fuß hoch. Wasser mitnehmen bei Hitze.

Öffnungszeiten Akropolis: Eine solch weltbekannte Sehenswürdigkeit ist jeden Tag besuchbar, es gibt keinen Ruhetag oder ähnliches. Im Sommer (April bis Oktober) ist von 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet (8 bis 8, leicht zu merken), im Winter kann man die Acropolis Athen von 8:30 bis 17 Uhr anschauen. Im Sommer ist extrem viel los, es bilden sich Schlangen, nicht nur am Eingang. Es ergibt Sinn vor 9 Uhr zur Akropolis Athen zu kommen. Dann entgeht man auch der Mittagshitze, im Sommer oft um die 40 Grad. Unbedingt Wasser mitnehmen.

Eintrittspreise Akropolis Athen: Diese sind vor einigen Jahren stark erhöht worden. Erwachsene zahlen nun 20 Euro Eintritt, Studenten und Renter ab 65 Jahre 10 Euro. Wie in den meisten staatlichen Sehenswürdigkeiten und Museen in Griechenland zahlen Kinder unter 18 Jahre keinen Eintritt. Internationalen Studentenausweis mitnehmen.

Sehenswürdigkeiten in der Akropolis

Wir empfehlen an einer Führung teilzunehmen. Wer das nicht tut, sollte sich gut vorbereiten. Sonst besteht die Gefahr, dass man vor allem alte Steine sieht. Gute Führungen kann man auf diesem Link buchen.

Das Hauptgebäude der Athener Akropolis ist zweifelsohne das Parthenon. Der große und mächtige Tempel steht seit 2.500 Jahren auf dem Akropolishügel mitten in Athen (Länge etwa 70 Meter, Breite etwa 30 Meter). In dem Tempel gab es früher 2 große Räume von unterschiedlicher Größe, davon ist heute nicht mehr viel zu sehen. Später war der Tempel eine christliche Kirche (die größte Kirche in Athen) und auch während der türkischen Besatzung von Athen eine Moschee. 1687 wurde das große Gebäude auf der Akropolis in einem Krieg bei einer gigantischen Explosion eines Pulverlagers stark beschädigt. Es wird bis heute renoviert. Das Parthenon wurde als Tempel zu Ehren der Göttin Athene gebaut. Früher war auch eine mächtige Statue der Athene im Parthenon, diese ist irgendwann im Laufe der Geschichte verschwunden. Alle Gegenstände aus dem Parthenon inklusive Statuen, Bilder usw. wurden ins Akropolismuseum unten in der Nähe der U-Bahn-Station Acropolis gebracht. Ein neues und gigantisches Museum, das man unbedingt besuchen sollte. Leider wurden viele Dinge um 1801 von den Engländern gestohlen und sind heute in London. Griechenland versucht seit Jahrzehnten diese Dinge zurückzubekommen. Das meistbesuchte und beste Museum in ganz Griechenland. Unser Artikel zum Akropolismuseum

So könnte die Acropolis in der Antike ausgesehen haben

Zum Gelände der Akropolis gehören auch andere Bauten: Das Dionysostheater war das wichtigste Theater im alten Griechenland. Die Akustik war schon im 4. Jahrhundert vor Christus extrem gut. Das Drame soll hier erfunden worden sein. Vom Mars-Hügel, gegenüber dem Berg mit dem Parthenon, hat man den besten Blick auf Athen und den Parthenon. Nicht verpassen sollte man auch das Erechtheion mit der Korenhalle. Die Treppen der Propyläen sind ebenfalls eine wichtige Sehenswürdigkeit in der Akropolis. Diese Treppen kann man kaum verpassen, sie ist auf dem Weg von der Metro nach oben. Der Niketempel ist ein weiteres Highlight. Ein weiteres absolutes Highlight der Akropolis Athen ist auch der Ausblick von oben auf der riesige Stadt Athen mit über 4 Millionen Einwohner.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.