Panathinaiko Stadion

Veröffentlicht von

Das Panathinaiko-Stadion (auch Panathenaic Stadion) ist ein Mehrzweck-Stadion im Zentrum von Athen. Die Arena war das Stadion der ersten Olympiade der Neuzeit 1896 in Athen, also ist es ein Olympiastadion. Es ist eine der unter Touristen beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Athen. Für 5 Euro Eintritt kann man auf die Zuschauerränge, ins Innere des Stadions auf die Laufbahn und durch einen Tunnel in ein Museum.

Die Form des Panathinaiko Stadion ist anders als die Form von modernen Leichtathletik-Wettkampfstätten. Es ist länger und weniger breit. Die Form erinnert eher an eine Pferderennbahn oder an ein Hufeisen. Die Laufbahn hat somit an beiden Enden sehr enge Kurven. Tatsächlich war an der selben Stelle in der Antike eine Pferderennbahn. Die antiken Olympiaden war ja nicht in Athen, sondern in der heutigen Kleinstadt Olympia auf der Peloponnes, etwa 300 km von Athen entfernt.

Ein beliebtes Fotomotiv im Panathenaic Stadion in Athen ist ein Siegerpodest. Man kann sich draufstellen und jemand anders macht ein Foto. Zudem kann man die Laufbahn betreten und auch eine Runde laufen, wenn man möchte. Auch die kleine Loge des damaligen Königspaars von Griechenland sieht man.

Zudem kann man auf alle Zuschauerplätze im Panathinaiko-Stadion gehen. Es haben etwa 50.000 Menschen Platz, es ist also ein eher groen Stadion. Auf Grund eine großen Spende konnte vor über 100 Jahren die Arena komplett aus Marmor gebaut werden. Es ist unseres Wissens bis heute das einzige Stadion der Welt aus Marmor. Es sieht toll aus. Wegen des Marmors wird das Panathenaic Stadium in Griechenland oft auch Kalimarmaro (übersetzt: Schöner Marmor) genannt.

Als Besucher des Panathinaiko kann man im hinteren Bereich durch einen imposanten Tunnel das Stadion verlassen. Man kommt nach etwa 100 Meter Tunnel in ein kleines Museum.

Sehr interessant im Panathinaiko-Museum fanden wir den Spiegel mit dem das olympische Feuer entzündet wird. Der konkave Spiegel bündelt Sonnenlicht und erzeugt an einem Punkt enorme Hitze.

Zudem ist die Schale, in der das olympische Feuer brennt, ausgestellt. Auch eine Fackel für eine einzelne Nation gibt es zu sehen. Davon gibt es bei heutigen Olympiaden etwa 200, eine für jedes teilnehmende Land.

Zudem gibt es im Museum des Panathenaic-Stadion ein Werbeposter für alle Olympiaden der Neuzeit seit Athen 1896. Im Bild das Poster für die Olympiade in München 1972.

Man geht nach dem Besuch des Museums wieder durch den Tunnel zurück ins Stadion und durch den Ausgang wieder hinaus. Vor dem Eingang gibt es ein Cafe. Im Stadion gibt es kein Wasser zu kaufen, bei Hitze mitnehmen. Fotos kann man unseres Wissens machen wo man möchte.

Eintritt Panathinaiko-Stadion Athen: Es gibt nur ein Ticket für alles inklusive Museum. Dies kostet 5 Euro (ermäßigt 2,50 Euro). Dazu gibt es kostenlos einen Audio-Guide in vielen Sprachen inklusive deutsch. Ein fairer Eintrittspreis für eine so tolle Sehenswürdigkeit. Wir meinen, jeder Athen-Besucher sollte das alte Olympiastadion Panathenaic Athen besuchen.

Öffnungszeiten Panathinaiko-Stadion Athen: Sehr lange: Jeden Tag in der Woche von 8 Uhr bis 19 Uhr, im Winter wegen der frühen Dunkelheit nur bis 17 Uhr (November bis Februar). Sehr selten sind Veranstaltungen in der Arena wie Athen-Marathon, Konzerte oder Sportwettkämpfe. Dann kann man das alte Olympiastadion Athen nicht besuchen. Das Stadion der Olympiade 2004 in Athen ist übrigens ganz woanders, viele Kilometer außerhalb des Stadtzentrums der griechischen Hauptstadt.

Anfahrt / Lage Panathinaiko Stadion: Vom zentralen Platz Athens Syntagma-Platz geht man am Parlament rechts und einige hundert Meter um den Nationalgarten Athen herum. Man kann natürlich auch durch den sehenswerten Park hindurchgehen, es ist der wohl schönste Stadtpark von Griechenland. Gerade in der sehr lauten Stadt Athen eine tolle Abwechslung. Neben der Metro-Station Syntagma ist auch die Stadion Acropolis nicht allzu weit entfernt.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.